pexels-nejc-košir-338936.jpg

Umweltschutz geht uns alle an

pexels-lumn-167699.jpg

Wusstest du, dass...

...eine E-Mail ca. 10g CO2 verursacht

...ein Brief ca. 20g CO2 produziert

...eine Webseite mit 15.000 Besuchern im Monat ca. 3,6kg CO2 verbraucht

...1 Std. Videostreaming im Wlan ca. 2g CO2 und im Mobilnetz ca. 90g CO2 verursacht

Wie du siehst, entsteht umweltschädliches CO2 bei vielen alltäglichen Themen, ohne dass man sich dem immer bewusst ist.

Was kannst du bei deiner Karte tun?

Du sollst nicht komplett auf deine Einladungskarte verzichten, du kannst aber auf ein paar Dinge achten:

Wähle nachhaltige Papeterie bei deiner Karte aus. Viele der bekannten Kartenabieter bieten FSC-zertifizierte Papiere aus nachhaltiger Forstwirtschaft oder aus Recyclingpapier.

Verzichte auf eine Veredelung, hier wird in der Regel Folie verwendet. Es gibt aber auch umweltfreundliche Veredelungen. Achte darauf.

Was tun wir?

Wir haben uns lange damit beschäftigt zu analysieren, wie wir den CO2-Abdruck unseres Angebotes reduzieren. 

Wir betreiben eine Webseite: Wir sind Mitglied von Oeko.eu, für unsere Webseite wurde ein Baum gepflanzt.

Wir erstellen und versenden Aufkleber (unsere Filmkarten-Tags), in einer Karte verpackt per Post zu dir: Unsere Aufkleber bestehen aus Recyclingmaterial und der Kleber ist wasserlöslich und ohne Schadstoffe. Die Karte besteht aus 100% ungebleichtem Zellstoff, FSC-zertifiziert, schadstofffreie Premiumqualität aus Deutschland.

Wir mieten Serverleistungen für die Augmented Reality Projekte: Hier haben wir keinen Einfluss darauf, welche Serverleistungen in Anspruch genommen werden.

Die Frage, ob wir die Filmkarten-Tags nicht einfach digital versenden könnten, ist natürlich berechtigt. Wir haben uns aus zwei Gründen bewusst für dieses Modell entschieden:

1.) Zum Zeitpunkt der Bestellung der Filmkarte ist die Papierkarte bereits bestellt, oder liegt dir sogar schon vor. Der QR-Code muss also im Nachhinein auf die Karte kommen.

2.) Man möchte den QR-Code dezent an der Karte anbringen, ggf. auch auf dem Kuvert. Die Karteneditoren erlauben dir meist das Einbinden von definierten "Hauptbildern". Da soll natürlich nicht der QR-Code erscheinen.

Was können wir neben der bewussten Angebotsgestaltung tun?

Wir haben uns entschieden, für jede verkaufte Filmkarte einen Baum pflanzen zu lassen. Unser Partner ist hier Grow my tree . Ein Baum kann jährlich im Schnitt ca. 15-22 kg CO2 aus der Atmosphäre aufnehmen. Das dürfte in jedem Falle weitaus mehr sein, als deine Filmkarte an CO2 verbrauchen wird. Und wir gehen davon aus, dass der CO2-Abdruck deiner Papierkarten damit auch "ausgeglichen" werden kann.

Wer mehr über Grow my tree erfahren möchte, oder sogar selbst Bäume pflanzen lassen möchte, kann sich gerne auf deren Webseite umschauen.